Am vergangenen Freitag fand unsere Generalversammlung statt. Nicht wie gewohnt im November, sondern ab 2019 wird diese immer am 2ten Freitag im Januar stattfinden. Dies wurde u.a. wegen dem Geschäftsjahr + Eintragung zum e.V. im Juli 2018 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden.

Am vergangenen Freitag fand unsere Generalversammlung statt. Nicht wie gewohnt im November, sondern ab 2019 wird diese immer am 2ten Freitag im Januar stattfinden. Dies wurde u.a. wegen dem Geschäftsjahr + Eintragung zum e.V. im Juli 2018 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden.

Nach der Begrüßung und Totenehrung wurde ein kleiner Überriss zu den Ein- und Ausgaben des Vereis berichtet. Das wichtigste in Kürze, es konnte ein kleiner Zuwachs des Verreis Vermögens verkündet werden.

Schriftführer Sossau berichtete über die im vergangenen Jahr stattgefundenen Vereinsveranstaltungen (wie z.B. Florianstag mit Fahrzeugweihe in Allersberg, Radtour, Patenerbeten), den derzeitigen Mitgliederstand von 146. Besonders hervorgehoben hat er den im 2018 vollzogen Schritt hin zum eingetragenen Verein und der Erteilung der Gemeinnützigkeit. Als Ausblick für das neue Jahr nannte das anstehende 150-jährige Gründungsfest vom 28.06. bis 30.06.2019.

Die Jugendwarte Lisa Schlief und Sebastian Taylor konnten berichten, dass die Jugendgruppe die aus Jungen und Mädchen aus der FF Göggelsbuch und FF Lampersdorf besteht derzeit 20 Mitglieder hat. 2018 wurden 10 Übungen absolviert ein Wissenstest durchgeführt. Auch hat die Jugendgruppe die Verpflegung für die Radtour übernommen und zur Christmette 2017 und 2018 den Glühweinstand betrieben.

Kommandant Schlierf erzählte, dass die Aktiven aktuell 49 Mitglieder umfassen. Der durchschnittliche Übungsbesuch der Monatsübungen lag bei 24. Des Weiteren wurde diverse Sonderübungen für Atemschutz, Absturzsicherung und Maschinisten abgehalten.

Ein Lehrgang Truppmann Modul 1 wurde in Göggelsbuch für den Brandmeisterbezirk Allersberg abgehalten. Auch standen Lehrgänge in Wendelstein (Maschinisten) und Würzburg (Gruppenführer) auf dem Programm.

Im Vergangen Berichtsjahr wurden die Floriansjünger 9x zu Bränden, 3x THL und einmal zur Gebietsabsicherung gerufen.

Des weitern wurde kurz ein Sachstand zu Neuanschaffungen wie z.B. Helme gegeben und die weiteren Schritte für den Antrag zum Anbau und Kauf eines MTW gegeben.

Josef Schlierf konnte der Versammlung berichten, dass ein Zelt bereits bebucht ist, für Freitag eine Band (Stinger) engagiert ist, für Samstag auch den Sonntag wird die Blaskapelle Jahrsdorf gestalten. Es bleibt aber weiterhin viel zu tun und er hofft auch tatkräftige Unterstützung. Grobablauf für das Wochenende steht soweit, die Feinarbeiten werden jetzt angegangen. Johann Schüssel führte kurz aus, dass wir ein Fotobuch zum Fest herausbringen wollen und noch Bilder und Berichte suchen.

In den Grußworten bedankten sich Bürgermeister Hondasch, KBI Petz und KBM Hagenrainer für die geleistete Arbeit und lobten die Zusammenarbeit im Gemeindegebiet.