APRIL APRIL

Auch wenn es nicht ganz aus der Luft gegriffen ist, es ist und bleibt ein April-Scherz.

Aber wir hoffen es war trotzdem ein schöner Abend

 

 

Auf Grund einer Anregung von Marktgemeinderats Siegfried Mücke im Bauausschuss des Markt Allersberg:

„Für die aktive und gut aufgestellte Feuerwehr Göggelsbuch ist doch das vorhandene Gerätehaus und auch das Grundstück viel zu klein“

Es soll doch nach einem alternativen Standort gesucht werden.

Viele Grundstücke wurde betrachtet. Leider wurde man direkt in Göggelsbuch nicht fündig.

Daher wurde nach Alternativen gesucht. Unter anderem wurde über Zusammenschluss zwischen benachtbarten Feuerwehren nachgedacht, um deren Schlagkraft zu verstärken.

Bei den Verantwortlichen der Feuerwehr Heuberg fand man ein offenes Ohr und schnell wurden sich die beiden Feuerwehren einig, eine gemeinsame Neue Feuerwehr zu gründen!

Feuerwer Göggelsberg (Göggelsbuch und Heuberg)

 

Für die neue gemeinsame Unterkunft wurde bereits ein Grundstück zwischen Heuberg und Göggelsbuch in der Nähe des Windrades gefunden. Der Eigentümer überlässt uns das Grundstück auf Erbpacht.

Trotz der Vorbereitung des 150 jährigen Feuerwehrfest der FFW Göggelsbuch am letzten Wochenende im Juni mit Rocknacht, Festabend und Florianstag am Sonntag wird mit dem Neubau der gemeinsamen Unterkunft im Frühjahr noch begonnen. Auch weil man ja sowie so eine Unterkunft für das neue Fahrzeug schaffen müsste.

Die Feuerwehren Heuberg und Göggelsbuch laden kurzfristig zum gemeinsamen Spatenstich mit Freibier und Gegrillten am Montag um 17.00 Uhr ein.

Treffpunkt ist kurz vor der Bauschuttdeponie der Fa. Gruber.

Gründe für den Zusammenschluss:

  • Starke Wehren zusammen 70 junge aktive Feuerwehrfrauen und Männer
  • Guter Ausbildungsstand der beiden Wehren, u.a. auch Fachkompetenzen in Atemschutz und Absturzsicherung
  • Fahrzeugkonzept ist perfekt (Löschfahrzeug, MTW + TSA, Rettungsboot oder LIMA)
  • Kurze Anfahrtswege zum Rothsee, A9 in beide Richtungen, nach Allersberg, Hilpoltstein und auch in Richtung Oberpfalz
  • Kosteneinsparungen durch Zusammenlegung
  • Günstiger Neubau durch Überlassung des Grundstückes
  • hoher Zuschuss durch Freistaat wegen Zusammenlegung + Fahrzeugkonzept
  • zwei Gemeinden, statt nur eine (Allersberg 2/3 und Hilpoltstein 1/3) vom Neubau
  • Ausrichtung für die Zukunft
  • usw.

Ausführlicher Bericht und Fotos vom Spatenstich werden nachgereicht

 

 

 

Am vergangenen Freitag veranstaltete die Feuerwehr kurzfristig ein nächtliches Schlittschuhlaufen an einem Weiher am Ortsrand von Göggelsbuch.

Kurz nach dem die Eisfläche vom Schnee befreit waren, trudelnden schon die ersten Kinder mit Eltern ein und nutzen die Gunst der Stunde. Der Weiher wurde mittels Powermoon und Strahler ausgeleuchtet, damit nichts der winterlichen Gaudi im Wege stand.

Für das körperliche Befinden gab es Bratwurst, Lebkuchen und Punsch. Auch konnte man seine Glieder an den beiden schwedischen Feuer-Tonnen wieder wärmen.

Die Besucher kamen und gingen und am Schluss waren mehr Personen am Punschstand, statt auf dem Eis. So war es nicht verwunderlich, dass es mal wieder etwas später wurde!

Es war eine gelungene Veranstaltung und der Termin war genau richtig gelegt, da es am

Samstag leider schon wieder taute.

Vielen Dank bei allen Helfern und Gästen, die diesen Abend zu einem tollen Erlebnis gemacht

haben.

 

   

Am vergangenen Freitag fand unsere Generalversammlung statt. Nicht wie gewohnt im November, sondern ab 2019 wird diese immer am 2ten Freitag im Januar stattfinden. Dies wurde u.a. wegen dem Geschäftsjahr + Eintragung zum e.V. im Juli 2018 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden.

 

Bein traditionellen Schafkopfrennen der Feuerwehr Göggelsbuch nahmen 60 Kartler teil.

Vorstand Johann Schüssel freute sich riesig über die Teilnahme von 15 Partien und wusste nicht ob es schon jemals mehr waren.

Den ersten Platz belegte August Gerner mit 260 Punkte für 100€ , zweiter wurde Heinz Rödig mit 70 €. Beide aus Mörsdorf. Über 40€ freute sich Josef Blank aus Möning für den dritten Platz.

Den Trostpreis, ein Presssack gespendet vom Gasthaus Endres bekam Werner Brandl.

 

 

Die Aktion der Johanniter Unfallhilfe fand 2014 erstmals in Allersberg statt. Helmut Rickert aus Göggelsbuch, Vorsitzender des dortigen Soldaten-, Krieger- und Kameradschaftsvereins, hatte sie seinerzeit initiiert, weil er seit Jahren mit seinem Truck als Fahrer unterwegs ist und dabei die Idee hatte, dass da doch auch in der eigenen Wohngemeinde etwas gehen könnte. Seine Mitstreiter und er wollen auch heuer wieder Hilfe leisten in Südosteuropa. Am 2. Weihnachtsfeiertag machen sich rund 40 Trucker auf den Weg in die Balkanstaaten. Dafür wird der Weihnachtstruck von Helmut Rickert beim Allersberger Weihnachtsmarkt, also am 9. und 10. Dezember, wieder in der Gilardistraße zwischen der Eisdiele und dem Gilardi-Anwesen stehen. Rickert hat die Hoffnung, dass viele Besucher des Weihnachtsmarktes mit einem Hilfspäckchen oder einer Geldspende bei ihm vorbeikommen.

Um es den Spendern etwas zu erleichtern, stellt der SKK Göggelsbuch und die Feuerwehr Göggelsbuch für die Hilfspakete Kartons zur Verfügung, die auf die Packliste genau abgestimmt sind. Die Kartons wurden im Vorfeld im Dorf verteilt oder konnten bei Bedarf abgeholt werden. Am 04. und 06. Dezember wurden sie dann im Feuerwehrhaus gesammet.